BILLA ohne Grenzen.

Für die neu errichtete BILLA Filiale in der Simmeringer Fuchsröhren­straße wurden Maßnahmen für Menschen mit Behinderung entwickelt und realisiert, die nicht nur über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehen, sondern sich auch für ein breites Roll-out auf andere Standorte eignen.

Apr
12

Dienstag, 12. April 2016

So wurde neben barrierefreien Maßnahmen für Sehbehinderte und Menschen mit mobilen Einschränkungen auch für all jene Menschen, die ein handelsübliches Hörgerät benutzen, eine innovative Lösung für akustische Barrierefreiheit eingerichtet.

Eine im Kassenbereich verlegte Induktionsschlinge und ein Induktionsverstärker ermöglichen es, dass hörbeeinträchtigte Konsumenten störschallfrei und deutlich mit Mitarbeitern kommunizieren können. Ebenso wurde im Fein­kost­theken­bereich eine entsprechende Anlage installiert, um eine klare und verständliche Kommuni­kation zwischen Hörbeein­trächtigten und Feinkost­bedienung zu ermöglichen. Dafür müssen die Hörgeräte­träger lediglich auf ihrem Hörsystem den Schalter auf T-Spule stellen und schon erklingt für sie ein klar verständliches und störschall­freies Sprachsignal über das an der Waage befestigte Mikrofon. Die Pikto­gramme beim Eingang, am Kassentisch und bei der Feinkosttheke machen die Betroffenen auf die Verfügbarkeit einer barrierefreien Höranlage aufmerksam.

Referenzdatenblatt Billa ohne Grenzen (PDF-Download)

Alle News anzeigen